Adress Little 4.0 Tipps - Dropbox, Google Drive und One Drive INDEX 

Adress Little kann zeitgleich von mehreren Benutzern auf mehreren PCs verwendet werden. Es kann immer nur ein Benutzer schreibend auf die Datenbank zugreifen. Zur Synchronisation bieten sich Cloud-sync-Dienste für Anwender mit Dropbox Konten, oder aber Netzlaufwerke für Anwender mit zentralen NAS Servern an.

Hier die Anleitung für Dropbox (GoogleDrive und OneDrive funktionieren analog).
Es muss zunächst ein kostenloses Dropbox-Konto registriert und der Sync-Client heruntergeladen werden (https://www.dropbox.com/downloading). Beim Installieren des Clients wird ein Ordner auf der lokalen Festplatte angelegt, der mit Dropbox.com synchron gehalten wird, solange der Sync-Client aktiv ist (Dropbox-Icon erscheint im Tray). Standardmäßig liegt der Ordner in C:\Users\#Benutzer#\Dropbox, bei manchen Windows-Versionen abweichend.

Nun in Adress Little die Datenbank fertig einrichten, ein Passwort für den Zugriff definieren und Adress Little beenden. Sodann den Datenbank-Zielordner mit allen darin befindlichen Adrl4-Dateien in den Dropbox-Ordner verschieben, woraufhin er verschlüsselt nach Dropbox.com repliziert wird. Nach ein paar Minuten per Rechtsklick auf den Datenbank-Ordner die Dropbox-Funktion "Teilen..." anwählen, das geht alternativ auch im Browser auf Dropbox.com. Hier die E-Mail Adressen aller weiteren Benutzer eintragen.

Nach Einrichtung sämtlicher Dropbox-Konten und Akzeptieren der E-Mail Einladungen sollte schließlich auf jedem PC eine synchronisierte Kopie der Datenbank im Ordner C:\Users\#Benutzer#\Dropbox\Datenbank liegen. Diesen Ordner beim nächsten Start von Adress Little als Zielordner angeben (Menü Datenbank unter dem Menüpunkt Zielordner oder Strg-O).

Fertig.


Tipp 1:
Schreibkollisionen werden nur dann wirkungsvoll verhindert, wenn alle PCs während der Arbeit online sind. Es gibt jedoch auch dann eine kurze Zeitspanne, innerhalb derer zwei Personen gleichzeitig die Datenbank zum Schreiben öffnen könnten. Sollte das passieren, so speichert Dropbox die beiden Änderungen als Konfliktversionen. Sie können über das Adress Little Menü Datenbank - Synchronisieren meist wieder zusammengeführt werden.

Tipp 2:
Trennt ein Benutzer seinen PC vom Netz ohne vorher Adress Little zu beenden, so bleibt der Schreibschutz unbestimmt bestehen. Er kann aber notfalls aufgehoben werden durch Löschen der Datei adrl3-network.dat. Später unbedingt auf Konflikte überprüfen! Als Abhilfe dient das Einrichten eines Passwortschutzes mit Leserecht ohne Passwort (im Menü Datenbank - Einrichten - Sicherheit): Dadurch wird die Datenbank in den meisten Fällen ohne Schreibrecht und somit ohne Kollisionsrisiko geöffnet.

Adress Little Tipps © Joachim Strömer 1994-2019